Deutsch English
< zurück | weiter >
Der Caprivi ist ein ca. 450 km langer und 100 km breiter Landstreifen, der von den vier Flüssen Chobe, Linyanti, Kwandound Zambesi begrenzt wird. Der Kwando, an deren Ufern sie die folgenden Tage campen, teilt den westlichen und östlichen Caprivi voneinander und füllt bei Überflutung auch die Wasserwege des Linyianti und des Chobe. Der Caprivi mit seinen unzähligen Rivieren, Flussbetten, Überflutungsgebieten bildet ein einmaliges Netzwerk an Wasserläufen und Sumpfgebieten, so dass es in normalen Regenjahren das einzige Gebiet Namibias ist, in dem es ganzjährig reichlich Wasser und Tiere gibt.

Unser Elefanten- und Büffel-Experte bringt Sie weiter in ein Busch Camp, das für die nächsten drei bis fünf Tage ihre Unterkunft mit Komplettversorgung ist. Je nach Jahreszeit und Wasserstand wird das Camp im Mamili Park am Ufer des Linyanti oder im Bwabwata National Park am Ufer des Kwando aufgeschlagen. Sie übernachten in komfortablen Zelten, verbringen die Tage vollständig im Mamili, Mudumu oder Bwabwata National Park auf 4x4-Fahrzeugen oder in mehrstündigen Fußmärschen in freier Wildbahn. So kommen Sie in teils sehr engen Kontakt zu Büffeln, Unmengen an Elefantenherden, Rappen- und Säbelantilopen, Pavianen, Flusspferden, Wasserkudus und über 430 Vogelarten.

Oftmals ziehen Elefanten, Büffel oder Flusspferde direkt durch Ihr Camp, was ein unvergessliches Erlebnis darstellt. Sie erwachen mit Blick auf Hippos im Fluss, in ursprünglicher Natur genießen Sie ihr frisch gegrilltes Mittagessen
und lassen die Abende am Lagerfeuer im Camp ausklingen.

Nachdem Sie das Camp verlassen haben, fahren Sie den Trans-Caprivi-Highway weiter Richtung Katima Mulilo und übernachten in einer Lodge direkt am Zambesi, eine überwältigende Sundowner-Bootsfahrt auf dem Zambesi eingeschlossen.

Weiter geht es nach Ngoma Bridge, wo Sie Namibia wieder verlassen und über den Chobe nach Botswana in den Chobe National Park einreisen. Der Chobe National Park gehört zu den beeindrucktesten Tierreservaten im südlichen Afrika. In meist grünen knapp 11.000 km² erleben Sie noch die Einsamkeit unerforschter Wildnis. Große Herden Wildtiere ziehen durch diesen Park. Die Fahrten am Ufer des Chobe und in den Sümpfen des Savuti hinterlassen wundervolle und unvergessliche Eindrücke. Für die Erkundung des Chobe National Parks ist genügend Zeit eingeplant bevor Sie Richtung Maun weiterfahren.
Der Wächter über Namibia und das südliche Afrika

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen